STOPPOK & Artgenossen - Hör global - Tanz lokal

STOPPOK, Wolfgang Niedecken, Süden II, Joel Havea Trio, Cäthe und Ami Warning  

Gelsenkirchener Straße 181
45309 Essen

Event organiser: Stiftung Zollverein, Bullmannaue 11, 45327 Essen, Germany
* Preise inkl. MwSt., zzgl. €1.95 Servicegebühr und Versandkosten pro Bestellung

Tickets

Eventuell sind noch Karten an der Abendkasse erhältlich.

Event info

Unter dem Motto „Hör global – Tanz lokal“ organisiert Stoppok, Singer-/Songwriter-Legende aus dem Ruhrgebiet, seit einigen Jahren immer wieder einmalige Konzertabende, für die er Musikerinnen und Musiker aus aller Welt und aus verschiedensten Genres zusammenbringt.

Als Sänger und Gitarrist ist Stoppok für seine ganz eigene Mischung aus Folk, Rock, Rhythm’n‘Blues und Country ebenso bekannt wie für den feinen Humor, mit dem er seine kritische Betrachtung unserer Welt in Musik übersetzt - in Stücke über die Widrigkeiten des Alltags. Auf dem Welterbe Zollverein sorgte er außerdem mit seiner Interpretation des Steigerlieds für Furore.

Zu den energiegeladenen, hochemotionalen Konzerten seiner Reihe „Stoppok & Artgenossen“ lädt er jedes Mal andere Musikerinnen und Musiker ein - mit unterschiedlichster Herkunft und musikalischer Heimat. Für den Abend auf dem Welterbe Zollverein hat der vielfach preisgekrönte Entertainer ein spektakuläres Line-Up vorgesehen - so dürfen die Besucherinnen und Besucher gespannt sein auf Stoppok und: Wolfgang Niedecken, Süden II (Pippo Pollina/Werner Schmidbauer & Martin Kälberer), das Joel Havea Trio, Cäthe und Ami Warning.



Foto: Thomas Willemsen



Schutzmaßnahmen
Die Gesundheit aller Besucher des UNESCO-Welterbes Zollverein steht an erster Stelle. Die Durchführung von Veranstaltungen erfolgt entsprechend dem jeweiligen Stand der Corona-Schutz-Verordnung NRW, demnach muss mit einer kurzfristigen Absage der Veranstaltung gerechnet werden.
Es gelten die aktuellen Abstands- und Hygieneregeln (https://www.zollverein.de/corona/). Das Tragen eines Mund-Nasenschutzes ist – außer an Ihrem Sitzplatz – verpflichtend.
Um den Ablauf vor Ort zu erleichtern bitten wir Sie darum, das Formular zur Besucherdatenerfassung (https://www.zollverein.de/app/uploads/2020/09/200820_Besucherdatenerfassung.pdf) ausgefüllt zur Veranstaltung mitzubringen. Herzlichen Dank für Ihr Verständnis!

Ort der Veranstaltung

Hunderte von Bergwerken förderten Kohle im Ruhrgebiet, doch nur eines gehört seit 2001 zum UNESCO-Welterbe: die Zeche Zollverein in Essen. Auf einer Fläche von über 100 Hektar sind Gebäude und Hallen der einst leistungsstärksten und größten Zeche und Kokerei erhalten und für eine neue Nutzung erschlossen worden. Museen, Gastronomie und Bühnen für kulturelle Veranstaltungen füllen die historischen Orte mit neuem Leben.

Der Zollverein war im Zeitraum 1851 bis 1986 aktiv. Betritt man das Gelände von der Gelsenkirchener Straße aus, läuft man geradewegs auf den Schacht 12 zu, dessen imposanter Förderturm schon so manchen Tourist aus der Fassung gebracht hat. Eine grell leuchtende Rolltreppe führt Sie zur Kohlenwäsche, in der sich seit 2010 das Ruhrmuseum befindet. Es besteht ausreichend Platz für Kulturveranstaltungen aller Art, da das Gelände weitläufig ist und diverse Gebäude der Zeche bespielt werden. In der alten Kokerei befindet sich ein Café und in den Wintermonaten kann hier sogar Schlittschuh gefahren werden. In der ehemaligen Waschkaue der Zeche sitzt heute der „PACT Zollverein“. Ein choreographisches Zentrum, in dem in erstaunlicher Kulisse Konzerte und Performances ausgetragen werden.

Sie erreichen die Zeche Zollverein über mehrere Straßenbahn- und Buslinien, die vom Essener Hauptbahnhof abfahren. Zudem gibt es mehrere Parkplätze, die um das Gelände herum verteilt sind.
UNESCO-Welterbe Zollverein
Gelsenkirchener Straße 181
45309 Essen